Symbolbild

Verurteilt

Brite füllte Hund mit Bier ab

Der Engländer hat seinen Hund auch geschlagen. Er wurde jetzt zu gemeinnütziger Arbeit verurteilt.

Ein Engländer, der seinen Hund mit Bier abgefüllt und geschlagen hat, ist von einem Gericht in Bristol zu 150 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden. Tierschützer hatten einen Tipp bekommen und den torkelnden Hund, der eine Kopfverletzung hatte, in Obhut genommen.

Nach Angaben von Tierärzten hatte der fünfjährige Bullmastiff eine bedrohliche Menge Alkohol getrunken und überlebte wohl nur dank seiner kräftigen Konstitution. Der 30-jährige Hundebesitzer hatte zugegeben, das Tier im vergangenen Juni geschlagen und ihm zwei Drittel einer Dose Bier verabreicht zu haben, wie die britische Nachrichtenagentur PA am Dienstag berichtete.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten