TV-Sender strahlt Porno aus

Versehen in China

TV-Sender strahlt Porno aus

Zwei Beamte und drei Mitarbeiter eines TV-Senders in China sind ihren Job los: Sie hatten aus Versehen einen Porno ausgetrahlt.

Die versehentliche Ausstrahlung eines pornografischen Videos hat zwei Beamte und drei Mitarbeiter eines chinesischen TV-Senders ihren Arbeitsplatz gekostet. Wie der halbamtliche chinesischer Nachrichtendienst und andere staatliche Medien am Montag mitteilten, hat der Sender in Pingshan in der nördlichen Provinz Hebei mit der zweistündigen Sendung am späten Abend des 16. Jänner "einen schlechten Einfluss auf die Gesellschaft" ausgeübt.

Leiter gefeuert
Der Leiter der Pingshan Film- und Fernsehverwaltung, Liu Junzeng, und sein Stellvertreter seien entlassen worden. Gefeuert wurden auch zwei Manager und ein Techniker des Senders.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten