lost_airfrance

Peinlicher Irrtum

Airbus-Crash mit "Lost" verwechselt

Teilen

Zwei TV-Sender verbreiteten angebliche Bilder aus dem Inneren des Air-France-Airbus, der am Pfingsmontag über dem Atlantik abgestürzt ist. Die Bilder stammten aber aus der Fernsehserie "Lost".

Ein peinlicher Fehler ist einem bolivianischen und einem polnischen Fernsehsender, sowie einem niederländischen Radiosender auf dessen Website unterlaufen. Die drei Medienanstalten veröffentlichten angebliche Bilder aus dem Inneren jener Air France-Maschine, die am Pfingstmontag über dem Atlantik abgestürzt ist. Es handelte sich aber um Bilder aus der Pilotfolge der beliebten TV-Serie "Lost".

Leicht zu durchschauen
Der Irrtum ist eigentlich recht leicht zu durchschauen: Auf den Bilder ist die Schauspielerin Evangeline Lilly zu erkennen. Außerdem ist es auf den Bildern taghell, während der Air France-Airbus bei Nacht abstürzte.

Diesen Fehler deckte das französische Nachrichtenmagazin "Nouvel Observateur" auf. Diese Bilder kursierten bereits Ende 2006 im Zusammenhang mit einem Flugzeugabsturz. Nachdem eine Boeing 737 mit einem kleinen Jet kollidierte, machten die Lost-Bilder erstmals die Runde.

228 Tote
Die Maschine der Fluggesellschaft Air France war am 1. Juni mit 228 Menschen an Bord auf dem Weg von Rio de Janeiro nach Paris abgestürzt. Die Absturzursache ist bisher unbekannt. An Bord war auch eine Österreicherin.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo