drogen_mexiko

Mehrere Tote

Attacke der Drogen-Kartelle in Mexiko

Nach der Verhaftung eines Bosses gab es einen Großangriff gegen die Polizei.

Nach der Festnahme eines Drogenbosses hat das Verbrecherkartell "La Familia" in Mexiko Sicherheitseinrichtungen und Polizeistationen angegriffen. Dabei sind fünf Personen getötet und mindestens 18 verletzt worden.

Schießereien
Wie die mexikanische Presse am Sonntag berichtete, kam es vor allem im Bundesstaat Michoacan zu heftigen Schießereien zwischen Sicherheitskräften und kriminellen Angreifern. Insgesamt seien 14 Attacken gezählt worden, darunter auch einige in den Staaten Guerrero und Guanajuato.

3200 Tote seit Jahresbeginn
Die Angreifer hätten Maschinengewehre und Handgranaten eingesetzt. Die Behörden vermuteten, dass das Kartell den Festgenommenen Arnoldo Rueda Medina befreien oder töten wollte, damit dieser keine internen Informationen preisgeben könne. Seit Anfang des Jahres sind in Mexiko mehr als 3200 Personen im Drogenkrieg getötet worden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten