Auch der Papst spart Energie

Vatikan

Auch der Papst spart Energie

Umweltschutz im Vatikan: Ab sofort werden Energiesparlampen eingesetzt. Pro Jahr sollen so 6000 Kilowattstunden Strom gespart werden.

Der Vatikan trägt jetzt seinen Teil zum Umweltschutz bei: Der berühmte Säulengang auf dem Petersplatz wird ab sofort mit Energiesparlampen beleuchtet. Die insgesamt 18 Laternen aus dem Jahr 1855, die in den Kolonnaden des Barockbaumeisters Gian Lorenzo Bernini angebracht sind, seien drei Monate lang restauriert und auf den neuesten Stand gebracht worden, berichtete die römische Zeitung "La Repubblica" am Freitag.

Natrium-Dampflampen
Dabei sei nicht nur das äußere Glas der jeweils 310 Kilogramm schweren Leuchter durch ein resistentes modernes Material ersetzt worden, auch die traditionellen Glühbirnen wurden durch Natrium-Dampflampen ersetzt. Diese ökologischen Glühbirnen erzeugten nicht nur mehr Licht, das jetzt gleichmäßiger in dem Säulengang verteilt wird, sondern sparten außerdem 6.000 Kilowattstunden Energie pro Jahr, hieß es. Bis Ende 2008 sollen nun sämtliche Laternen auf dem Petersplatz auf Energiesparlampen umgestellt werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten