Behörden fürchten 80.000 Tote in China

Nach Beben

Behörden fürchten 80.000 Tote in China

Peking geht mittlerweile bereits von 80.000 Toten nach der Erdbeben-Katastrophe von vor zwölf Tagen aus.

Nach dem verheerenden Erdbeben in China könnte die Zahl der Toten nach Einschätzung von Ministerpräsident Wen Jiabao auf 80.000 oder mehr steigen. Bisher hatten die Behörden erklärt, es seien mehr als 55.000 Menschen ums Leben gekommen, und etwa 25.000 würden noch vermisst. Wen sagte am Samstag bei einem Besuch im Katastrophengebiet, die Zahl der Toten habe bereits die Marke von 60.000 überschritten und könne weiter "auf 70.000, 80.000 oder mehr" steigen. Das Beben hatte am 12. Mai in der Provinz Sichuan schwere Verwüstungen angerichtet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten