betrogene_ehefrau

China

Betrogene Ehefrau übt Rache im TV

Teilen

Bei der Umbenennung des chinesischen Sportkanals in "Olympiakanal" sorgte die Frau des führenden chinesischen Sportmoderators für Aufsehen.

Die Frau des führenden chinesischen Sportmoderators Zhang Bin hat mit einem überraschenden Auftritt die feierliche Umbenennung des Sportkanals in "Olympia-Kanal" gesprengt. Hu Ziwei ergriff bei der Veranstaltung des zentralen Staatsfernsehens das Mikrofon. "Heute ist ein besonderer Tag für den Olympia-Kanal und ein besonderer Tag für Zhang Bin, und für mich auch", sagte Hu, Moderatorin bei einem anderen Sender. "Denn vor zwei Stunden habe ich erfahren, dass Herr Zhang Bin neben mir zu einer anderen Frau unanständige Beziehungen unterhält", sagte Hu in einem Auftritt, der am Montag sofort zum Renner auf der Video-Website tudou.com wurde.

Die kleine zierliche Frau ließ sich auch von mehreren starken Männern nicht vom Podium drängen, während ihr Mann dabeistand und betreten dreinschaute. Klatsch über das Privatleben bekannter Persönlichkeiten ist ein beliebtes Gesprächsthema in China und der Zwischenfall löste eine Welle von Blog-Einträgen aus.

Video gelöscht
Die chinesische Führung gibt sich große Mühe, eine perfekte Organisation der Olympischen Sommerspiele hinzulegen. Der peinliche Videoausschnitt wurde prompt vom größten Internetportal Sina.com heruntergenommen, konnte aber auf mehreren anderen Seiten wie zum Beispiel YouTube noch gesehen werden.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo