Direktorin schloss Mädchen 20 Tage ein

Russische Erziehung

Direktorin schloss Mädchen 20 Tage ein

Zwei Mädchen mussten fast drei Wochen lang auf einer Toilette leben.

Haarsträubende Erziehungsmethoden in Russland: 20 Tage lang mussten zwei 14 Jahre alte Mädchen in einem Kinderheim in Wladiwostok auf einer Toilette leben. Die Direktorin und eine Erzieherin ließen ihre Schutzbefohlenen fast drei Wochen wegen schlechten Benehmens auf dem kalten Fußboden übernachten und verboten ihnen das Duschen. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag nach Angaben der Agentur Interfax mit.

Die Frauen müssen sich vor Gericht wegen illegaler Freiheitsberaubung verantworten. Die Direktorin habe das Heim im äußersten Osten des Landes autoritär geführt und auch andere Straftaten begangen. Die Polizei hatte die Mädchen bei einer Hausdurchsuchung befreit.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten