061124_drogen_apa

Geld unter Matratze

Drogenbaron führte Geschäfte vom Knast aus

Ein brasilianischer Drogenbaron ist auch hinter Gittern ungehindert seinem einträglichen Geschäft nachgegangen.

Wächter des Gefängnisses der nordostbrasilianischen Stadt Salvador de Bahia hätten bei einer Razzia in der Zelle von Gilson Lino da Silva umgerechnet mehr als 110.000 Euro unter der Matratze seines riesigen Doppelbetts gefunden, berichtete die Zeitung "Globo" am Dienstag. Zudem entdeckten sie zwei Pistolen sowie eine Liste mit den Namen von Polizeichefs und einfachen Beamten.

Da Silva, der eine mehrjährige Haftstrafe wegen Drogenhandels, Mordes und Waffenbesitzes absitzt, habe seine Einkünfte aus dem Rauschgifthandel noch mit illegalem Glücksspiel und als Kredithai für seine Mitinsassen aufgebessert, berichtete das Blatt. In seiner Zelle führte er demnach ein erträgliches Leben mit zwei Kühlschränken, DVD-Spieler, Flachbild-Fernseher und einer Reihe von Fitness-Geräten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten