todesstrafe_ap

Zweite nach Pause

Erneute Hinrichtung in den USA

Nach der siebenmonatigen Pause wurde in den USA am Mittwoch das insgesamt zweite Todesurteil vollstreckt.

In den USA ist erneut ein Häftling hingerichtet worden. Wie die Justizbehörden im Bundesstaat Mississippi am Mittwoch (Ortszeit) mitteilten, wurde das Todesurteil gegen gen 49-jährigen Earl Wesley Berry vollstreckt, der der Entführung und Ermordung einer 56-jährigen Frau im November 1987 schuldig gesprochen worden war.

Siebenmonatige Pause
Nach einer siebenmonatigen Pause war vor zwei Wochen erstmals wieder ein zum Tode Verurteilter in den USA hingerichtet worden. Seit September 2007 waren die Hinrichtungen wegen eines laufenden Gerichtsverfahrens ausgesetzt gewesen. Das Oberste Gericht der USA hatte Mitte April jedoch die Hinrichtung per Giftspritze als verfassungsmäßig eingestuft.

Berry wurde im Gefängnis von Parchman hingerichtet. Der Oberste Gerichtshof wies zwei Eilanträge gegen die Hinrichtung zurück. Berry hatte nach der Ermordung der 56-jährigen Frau Blutflecken aus seinem Auto entfernt und damit das Misstrauen seines Bruders geweckt, der ihn bei der Polizei anzeigte. Die Informationsstelle Todesstrafe in den USA gab bekannt, nach dem mehrmonatigen Moratorium seien nun bis Anfang Juli insgesamt 15 Hinrichtungen geplant.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten