EPA_igf_griechenland

Griechenland

Erstes UNO-Forum zur Verwaltung des Internets

Die Kontrolle der US-Regierung über das Internet und der Kampf gegen Online-Verbrechen wie Bankbetrug oder Kinderpornografie sind einige der zentralen Themen des ersten internationalen Forums zur Verwaltung des Internets.

Am Internet Governance Forum (IGF) der Vereinten Nationen, das am Montag im griechischen Badeort Vouliagmenti eröffnet wurde, nehmen rund 1.200 Wissenschaftler, Politiker, Techniker, Nutzer-Vertreter und andere Delegierte teil.

Die für die Themen Informationsgesellschaft und Medien zuständige EU-Kommissarin Viviane Reding lobte dabei die Ankündigung der US-Regierung vom vergangenen Monat, sich in Zukunft etwas aus der Aufsicht über das Internet zurückziehen. Das sei ein Schritt in die richtige Richtung.

Oberaufsicht
Für die Verwaltung des Internets ist derzeit die ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) zuständig, die wie eine unabhängige Behörde agiert. In allen Angelegenheiten hat die US-Regierung aber ein Einspruchsrecht. "Wir sind mit der Arbeit von ICANN sehr zufrieden", sagte Reding. "Was wir ablehnen, ist die Oberaufsicht der US-Regierung über ICANN."

Die IGF-Treffen sollen künftig jedes Jahr stattfinden. Die Tagungen sollen nach griechischen Angaben im nächsten Jahr in Brasilien, 2008 in Indien und 2009 in Ägypten organisiert werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten