kaugummi_getty

Ukraine

Explodierender Kaugummi tötet Studenten

Der Chemiestudent tauchte seinen Kaugummi aus versehen in Sprengstoff.

Zuckerfreie Kaugummis sollen gut für die Zähne sein, wenn man einen schluckt, wird der Magen verpickt, aber tödlich war bisher wohl noch keiner. Ein ukrainischer Chemiestudent starb jetzt aber an seiner Vorliebe für Kaugummis, gepaart mit seiner Bastelleidenschaft.

Der 25-Jährige tauchte den Kaugummi offenbar versehentlich in Sprengstoff, den er für seine Studien benutzte. Die Mischung explodierte daraufhin im Mund und zerriss ihm das Gesicht. Der angehende Chemiker habe den pulverförmigen Sprengstoff wohl mit Zitronensäure verwechselt, die er häufig benutzt habe, um den Kaugummi geschmacklich aufzupeppen. Sanitäter konnten ihn nach dem Unfall am vergangenen Samstag nicht mehr retten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten