chemie

Deutschland

Explosion während des Chemieunterrichts

Weil Salpetersäure auslief, musste das Göttinger Gymnasium geräumt werden. Zwölf Schüler und ein Lehrer wurden verletzt.

Bei einer Explosion im Chemieunterricht eines Göttinger Gymnasiums sind Montag früh zwölf Schüler und ein Lehrer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei explodierte im Unterricht einer elften Klasse ein Glasgefäß mit eineinhalb Litern Salpetersäure. Die Schüler seien durch Säurespritzer oder das Einatmen von Säuredämpfen verletzt worden, sagte Polizeisprecherin Jasmin Kaatz.

Die Schule wurde nach der Explosion komplett geräumt. Die 1.100 Schüler des Gymnasiums wurden nach Hause geschickt. Eine technische Ermittlungsgruppe der Polizei untersuche die Unglückursache, erklärte Kaatz.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten