russland_polizei_ap

Russland

Geldabholer getötet und 120.000 Euro Beute

Drei Männer überfielen in Moskau einen Inkassobeauftragten. Die Täter konnten entkommen.

Bei einem schweren Raubüberfall haben drei Männer in Moskau einen Inkassobeauftragten erschossen und rund fünf Millionen Rubel (etwa 120.000 Euro) erbeutet. Ein weiterer Geldabholer wurde verletzt.

Die beiden Inkassobeauftragten hatte am Abend die Umsätze aus einem Geschäft für Haushaltschemie abgeholt, als sie von den mit Pistolen und Gummigeschoßen bewaffneten Unbekannten überfallen wurden. Die Täter sind noch flüchtig.

Erst im Juli waren in der Millionenstadt bei einem bewaffneten Überfall auf der Straße zwei Bankangestellte getötet worden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten