baer

50 Meter vor Haus

Hungriger Bär tötet rumänischen Bauern

Teilen

Angriff im siebenbürgischen Bergland.

Ein hungriger Bär hat einen rumänischen Bauern getötet, als dieser das Tier aus seinem Maisfeld vertreiben wollte. Zu dem Angriff kam es am Donnerstag im Dorf Idicel Padure im siebenbürgischen Bergland. Das Maisfeld liege nur 50 Meter vom Haus des Bauern entfernt.

Fleischwunden
Das 38-jährige Opfer wurde mit schweren Fleischwunden ins Krankenhaus gebracht, konnte aber nicht mehr gerettet werden. In Rumäniens Bergen leben etwa 5.000 Braunbären. Sie greifen immer öfter auch Campingtouristen an, weil sie in deren Zelten etwas Essbares vermuten.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo