Känguru verprügelt Australierin

Ungewöhliche Attacke

Känguru verprügelt Australierin

Opfer schwer verletzt: "Es ist wirklich ein Wunder, dass ich noch lebe."

Ein aggressives Känguru hat in Australien eine Frau angefallen und schwer verletzt. Janet Karson sei südlich der Metropole Perth in der Natur mit ihren drei Hunden unterwegs gewesen, berichtete am Mittwoch die Tageszeitung "West Australien". Auf einmal sei ein Känguru aufgetaucht, einer der Hunde habe sich auf das Tier gestürzt. Das Känguru habe den kurzen Kampf aber gewonnen und seinerseits den Hund in die Mangel genommen.

Daraufhin bewaffnete sich Karson nach eigenen Angaben mit einem Stock, um die beiden Tiere zu trennen. Statt aber das Känguru in die Flucht zu schlagen, erreichte sie das Gegenteil: "Es baute sich vor mir auf, es war riesig", erzählte Karson. Dass sie den folgenden Angriff überlebte, sei "ein Wunder".

"Alles, woran ich mich erinnern kann, sind seine Pfoten, die auf mich einprügelten, und der Geruch meines Blutes", berichte Karson. "Ich habe gedacht: Das war's, ich bin erledigt." Die Frau erlitt Verletzungen am Rücken, Nacken und Kopf. Allein die Wunden an ihren Ohren mussten im Krankenhaus mit 20 Stichen genäht werden. "Es ist wirklich ein Wunder, dass ich noch lebe", konstatierte Karson.


Wildlebende Kängurus gibt es fast überall in Australien - und zwar mehr als Einwohner. Die Tiere sind für viele Verkehrsunfälle verantwortlich. Dass sie aber Menschen angreifen, ist äußerst selten.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten