manu_gepa

Moskau

Manchester United hat noch eine Rechnung offen

148.000 Euro soll der Champions-League-Sieger einem Moskauer Transportunternehmen noch schulden. Chelsea-Besitzer Abramowitsch hingegen hat brav bezahlt.

Manchester United hat seit dem Champions-League-Finale Ende Mai in Moskau noch eine Rechnung offen. Der Endspielsieger habe das städtische Transportunternehmen "Mosgortrans" auf Fahrkosten in Höhe von 148.000 Euro sitzengelassen, wie die Moskauer Firma am Freitag mitteilte. Nur ein Teil der Rechnung sei beglichen worden. "Dabei haben wir für die ManU-Fans insgesamt 670 Busse bereitgestellt, um sie von den Flughäfen zum Stadion und zurück zu transportieren", sagte "Mosgortrans"-Chef Pjotr Iwanow.

Chelsea nichts schuldig
Die Chelsea-Clubführung blieb von Nachforderungen des Moskauer Transportunternehmens verschont. In Moskau wurden keine Angaben darüber gemacht, ob der russische Chelsea-Eigentümer Roman Abramowitsch die Rechnung gleich aus seiner "Portokasse" beglichen hat.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten