Marbella: DJ bei illegaler Corona-Party erschossen

Polizei nimmt zwei Deutsche in Haft

Marbella: DJ bei illegaler Corona-Party erschossen

Der 40-jährige Spanier wurde durch einen Schuss in den Hals getötet.

Marbella. Tatort war eine Villa im Nobelort, die extra für die Party angemietet wurden. Der DJ hatte dort bei einer illegalen Party aufgelegt. Er wurde in seiner Kanzel tödlich getroffen, offenbar von einem Querschläger durch eine Gipswand.

Die Partygäste und die Tatverdächtigen sollen daraufhin fluchtartig das Haus verlassen haben. 36 Stunden nach der Tat wurden zwei Deutsche (30, 28) festgenommen. Sie waren offenbar kurz davor, das Land zu verlassen.  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten