motorrad

Frankreich

Motorradfahrer vergaß seine Frau auf Raststätte

Das Paar war auf der Heimfahrt von Deutschland nach Frankreich. Die Frau musste stundenland im Elsass warten.

Auf der Heimfahrt von einer Reise nach Deutschland hat ein zerstreuter französischer Motorradfahrer seine Frau an einer Tankstelle bei Straßburg vergessen. Wie die Gendarmen am Dienstag mitteilten, machte das aus Zentralfrankreich stammende Paar am Montag mittag an einer Raststätte halt, um etwas zu essen. Anschließend fuhr der Franzose mit seinem Motorrad weiter - und merkte erst 120 Kilometer später, dass seine 45 Jahre alte Frau nicht hinter ihm saß.

Voller Panik ging der Mann zur nächsten Gendarmerie und sagte aus, seine Frau sei vermutlich vom Motorrad gefallen. Die Gendarmerie suchte die ganze Strecke nach der vermeintlich Verunglückten ab - ohne Erfolg. Gefunden wurde die 45-Jährige schließlich vier Stunden später an der Raststätte. "Sie hat dort brav gewartet, ihren Helm in der Hand", sagte ein Sprecher der Gendarmerie. Der zerknirschte Ehemann fuhr zurück und holte seine Angetraute wieder ab. Über den Verlauf des Wiedersehens war der Gendarmerie nichts bekannt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten