Erdbeben

Küsten in Gefahr

Neuseeland: Tsunami-Warnung nach Erdbeben der Stärke 7,3

Nach einem Erdbeben der Stufe 7,3 wurde für die Küste eine Tsunami-Warnung ausgegeben. Küsten-Anwohner sollen sich in Sicherheit bringen.

Vor der Küste von Neuseeland hat es ein heftiges Erdbeben der Stärke 7,2 gegeben. Das Zentrum lag östlich der neuseeländischen Nordinsel. Das Beben habe sich in der Nacht auf Freitag (Ortszeit) in 94 Kilometern Tiefe ereignet, teilte das örtliche Monitoring-System GeoNet mit. Das US-Frühwarnsystem gab eine Tsunami-Warnung heraus. Über Schäden oder Verletzte lagen zunächst keine Informationen vor.

Der Zivilschutz in Neuseeland forderte Menschen in Küstenregionen auf, sich in höher gelegene Gebiete zu begeben. Die Katastrophenschutzbehörde appellierte an die Bürger, dem Wasser fernzubleiben und die Nachrichten in Radio und Fernsehen zu verfolgen, berichtete die Zeitung "New Zealand Herald". Berichten zufolge sollen die Erschütterungen in der ganzen Region zu spüren gewesen sein, so auch in den Großstädten Auckland, Wellington und Christchurch.Vor der Küste von Neuseeland hat es ein heftiges Erdbeben der Stärke 7,2 gegeben. Das Beben habe sich in der Nacht auf Freitag (Ortszeit) in 94 Kilometern Tiefe etwa 100 Kilometer östlich des Pazifikstaates ereignet, teilte das örtliche Monitoring-System GeoNet mit. Experten gaben eine Tsunami-Warnung heraus.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten