kreuzfahrtschiff

76 Infizierte

Norovirus-Ausbruch auf Kreuzfahrtschiff

Artikel teilen

Ein Mann starb auf dem Unglücks-Schiff unterdessen an einem Herzinfarkt.

An Bord des deutschen Kreuzfahrtschiffes "Marco Polo" haben sich mindestens 76 Reisende mit dem Norovirus infiziert. Betroffen sind nach Angaben der Bremer Reederei Transocean Tours 54 Passagiere und 22 Besatzungsmitglieder. Zwei der Infizierten mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Das Schiff liegt an der schottischen Küste im Hafen der Stadt Invergordon. An Bord sind insgesamt 769 Passagiere und 340 Besatzungsmitglieder.

Am Montag war ein 74 Jahre alter Engländer an Bord gestorben. Sein Tod war zunächst in Verbindung mit dem Virus gebracht worden. Inzwischen schließt die Reederei jedoch einen Zusammenhang aus. Der Mann habe chronische Herz- und Atembeschwerden gehabt und sei an einen Herzinfarkt verstorben, hieß es.

Das Norovirus ist ein häufiger Erreger von Magen-Darm-Erkrankungen. Infektionen führen zu Durchfall und Erbrechen. Das Virus verbreitet sich sowohl durch den direkten Kontakt mit Infizierten als auch durch verseuchte Flächen, die von Erkrankten benutzt wurden - zum Beispiel Türgriffe, Wasserhähne oder Toiletten.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo