Flinke Hände

Obama killt Fliege live im TV

Bei einem Interview zog sich das Insekt den Groll des US-Präsidenten zu. Mit einem gezielten Schlag tötete er die Fliege und war sichtlich stolz auf seine Leistung.

US-Präsident Barack Obama ist ein Mann der Tat. Er fackelt nicht lange - da muss schon mal eine Fliege dran glauben, und sei es vor laufender Kamera. "Verschwinde hier", zischte Obama am Dienstag während eines Fernsehinterviews im Weißen Haus eine Fliege an. Das Tier war jedoch hartnäckig und ließ sich vom Groll des wohl mächtigsten Mannes der Welt nicht beeindrucken. Dann nahm Obama die Sache selbst in die Hand: Er wartete, bis die Fliege sich setzte, dann schlug er zu. Tot. Auf einen Schlag. "Wo waren wir jetzt?" fragte er daraufhin seinen Gesprächspartner, den CNBC-Korrespondenten John Harwood. Der Präsident war sichtlich stolz auf seine zielgenaue Leistung: "Das war ziemlich beeindruckend, oder?"

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten