papagei

Dreister Vogel

Papagei schnappte Urlauber den Pass weg

Die neuseeländische Polizei hält es für unwahrscheinlich, dass der Reisepass wieder auftaucht.

Ein dreister Papagei hat in Neuseeland einem schottischen Touristen den Pass gestohlen. Mit dem Diebesgut im Schnabel hat sich der Vogel sogleich in die dichten Wälder der Südinsel aufgemacht. "Mein Pass ist irgendwo da draußen", sagte der bestohlene Brite. Die Polizei hält es für unwahrscheinlich, den Pass im Regenwald des Fiordland Nationalparks jemals wiederzufinden.

Neugierige Tiere
Der Papagei, ein Kea, hatte den Pass im Gepäckfach eines geparkten Reisebusses in einer Tasche des Urlaubers erblickt, wie die Zeitung "Southland Times" am Freitag berichtete. Die Touristengruppe war auf dem Weg zum Fjord Milford Sound, einer der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Südinsel, die auch zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt. Die in der neuseeländischen Südinsel beheimateten Keas (Nestor Notabilis) sind Bergpapageien, die für ihre Neugierde bekannt sind und gerne auch Gummiobjekte wie Scheibenwischerblätter angreifen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten