Tipping

weltchronik

Polizist bei Schulung von Kollegen zu Tode geprügelt

Artikel teilen

Ein Polizist des Los Angeles Police Departements wurde während einer Schulung, bei der ein Mob simuliert werden sollte, von seinen eigenen Arbeitskollegen zu Tode geprügelt

Wie die "New York Post" berichtet, hatte der 32-jährige Houston Tipping an einer "Mob-Schulung" teilgenommen – dabei hatten er und seine Kollegen ein Training durchgeführt, bei dem der junge Polizist einen Fahrradlehrer spielte, der mit einem anderen Polizisten kämpfte. 

In der offiziellen Version der Polizei war Tipping dabei unglücklich zu Boden gefallen und habe dabei eine katastrophale Rückenmarksverletzung erlitten. Doch wie nun bekannt wurde, war der 32-Jährige "wiederholt auf den Kopf geschlagen worden, bis er blutete". Außerdem habe er mehrere Nackenbrüche erlitten. Tiippings Mutter hat nun Klage eingereicht. Sie behauptet, ihr Sohn sei von seinen Kollegen zu Tode geprügelt worden. 

Das Los Angeles Police Departement verweigerte einen Kommentar zu der Tragödie an der Elysian Park Academy. Man wies lediglich darauf hin, dass man den Vorfall untersuchen werde, um herauszufinden, ob das Training angepasst werden müsse.  

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo