Quallen auch an Spaniens Nordküste

Alarm am Atlantik

Quallen auch an Spaniens Nordküste

Alarm an der Atlantik-Küste: Gefährliche Quallen machen Baden unmöglich. Teilweise sind Berührungen mit den Tieren lebensbedrohlich.

Gefährliche Quallen trüben in diesem Jahr die Badefreuden an mehreren Stränden in Europa. An der Atlantikküste vor der nordspanischen Region Kantabrien wurden nach Angaben des Automobilclubs ADAC Staatsquallen gesichtet, die in Kolonien auftauchen.

Eine Berührung der portugiesischen Galeere (physalia physalis), wie diese Tiere heißen, sei sehr schmerzhaft und könne in einigen Fällen sogar lebensbedrohlich sein, teilte der ADAC am Montag in München mit. Die Techniker Krankenkasse (TK) meldete Feuerquallen-Alarm an einigen Mittelmeerstränden, vor allem entlang der südfranzösischen Cote d'Azur.

Keime oder verdrecktes Wasser müssen Urlauber dagegen in den meisten europäischen Badegewässern nicht befürchten. Dafür sei es aber noch recht kühl, meldete der ADAC. In der Nord- und Ostsee wurden frische 17 bis 18 Grad gemessen. Wer es wärmer liebt, sollte an einen See fahren, so etwa an den Bodensee, wo die Temperaturen nach ADAC-Angaben bei 22 bis 25 Grad liegen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten