valence

Frankreich

Räuber gehen leer bei Mega-Coup aus

Artikel teilen

Bewaffneter Überfall in Frankreich: Die Räuber machten keine Beute. Trotz einer wilden Schießerei und dem Sprengen der Panzertüre einer Geldtransporterfirma gelang es den Tätern nicht, in den Tresorraum zu gelangen.

Ein Überfall auf ein Geldtransportunternehmen in Frankreich ist trotz einer wilden Schießerei glimpflich ausgegangen. Die Täter seien ohne Beute entkommen, niemand sei verletzt, berichtete der Sender France Bleu am Dienstag. Etwa zehn schwer bewaffnete Männer seien am Vormittag im südfranzösischen Valence mit Geländewagen vor dem Firmensitz vorgefahren. Sie hätten mehrere Panzertüren aufgesprengt, seien aber nicht bis in den Tresorraum gekommen.

Beim Eintreffen der Polizei flüchtete die Bande und zerschoss die Reifen der sie verfolgenden Polizeiwagen. Zudem warfen die Täter Nägel auf die Straße. Sie entkamen unerkannt. Das Depot gehört dem Geldtransportunternehmen Loomis. Die weltweit agierende Kette mit Hauptsitz in Schweden bezeichnet sich als Marktführer in Frankreich.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo