060926_flüchtlinge_boatpeople_boot_ap

Griechenland

Rund 300 Flüchtlinge in der Ostägäis aufgegriffen

In den letzten Tagen hat die griechische Küstenwache rund 300 Flüchtlinge aufgegriffen. Der Großteil stammt aus Afghanistan und dem Irak.

Der Zustrom illegaler Einwanderer nach Griechenland dauert an. In den vergangenen drei Tagen hat die griechische Küstenwache 302 Flüchtlinge vor den Inseln der Ostägäis Samos, Leros, Lesbos und Chios aufgegriffen, berichtete am Dienstag der Staatsrundfunk. In ihrer Mehrheit stammten diese Menschen aus Afghanistan und Irak.

Im vergangenen Jahr 112.000 Flüchtlinge aufgegriffen
Griechenland gilt wegen seiner geografischen Lage als Zielpunkt für Migranten, die zumeist von der türkischen Küste aus in das EU-Land aufbrechen. Allein in den vergangenen zwölf Monaten waren nach offiziellen Angaben in ganz Griechenland 112.000 Flüchtlinge aufgegriffen worden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten