Nach heftigem Streit

Siamesische Zwillinge erfolgreich getrennt

Die Operation in einem US-Krankenhaus verlief erfolgreich. Nach einem Streit der Zwillinge war eine Trennung schon notwendig.

In einer neunstündigen Operation ist in Kalifornien ein Siamesisches Zwillingspaar erfolgreich getrennt worden. Der Zustand der zwei Jahre alten Mädchen aus Costa Rica, die am Montag operiert worden waren, sei stabil, teilten die Ärzte am Dienstag (Ortszeit) in Palo Alto mit. Die Schwestern waren an Bauch und Brust sowie an Leber und Herz zusammengewachsen.

Trennung der Organe bereitete Probleme
Die Ärzte hatten vor allem bei der Trennung der Organe Komplikationen befürchtet. "In dem Moment, als wir die Herzen trennten, waren beide in viel stabilerem Zustand", sagte Chirurg Frank Hanley über den Operationsverlauf. Er wertete dies als "wunderbare Überraschung", berichtete die Zeitung "San Francisco Chronicle".

© AP Photo/Packard Children's Hospital

Die Siamesischen Zwillinge noch vor der Operation
(Foto: AP Photo/Packard Children's Hospital)

Streit der Zwillinge
Beide Patientinnen müssen noch mehrere Operationen überstehen. Nach der Prognose der Ärzte können sich die Mädchen danach ganz normal entwickeln. Chirurg Peter Lorenz betreute die Kinder über mehrere Monate hinweg. "Wir haben sie jede Woche gesehen und sie waren immer freundlich", sagte der Arzt. "Doch eines Tages nach einem heftigen Streit hatten sie Kratzspuren im Gesicht, und dann wussten wir, dass dies (die Trennung) der richtige Schritt sein würde."

Kostenlose Operation
Yurelia und Fiorella wurden als jüngste von elf Geschwistern in Costa Rica geboren. Mit ihrer Mutter kamen sie im Juli nach Kalifornien. Eine Wohltätigkeitsorganisation kommt für ihren Lebensunterhalt auf. Die Operation im Packard-Kinderkrankenhaus in Palo Alto wurde kostenlos durchgeführt. In den USA werden durchschnittlich fünf Trennungseingriffe pro Jahr bei Siamesischen Zwillingen vorgenommen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten