Südafrikanisches Flugzeug verlor Triebwerk bei Start

Notlandung

Südafrikanisches Flugzeug verlor Triebwerk bei Start

Ein südafrikanisches Verkehrsflugzeug mit über 100 Insassen hat am Mittwoch während des Starts in Kapstadt eines seiner Triebwerke verloren.

Bei der anschließenden Notlandung der Boeing 737 der Inlandsgesellschaft Nationwide auf dem Internationalen Flughafen von Kapstadt wurde nach Angaben des Unternehmens niemand verletzt. Die Maschine hatte nach dem Abbruch des rechten Triebwerks einige Runden gedreht und Sprit abgelassen und dann zur Landung angesetzt. Zuvor hatten die Flughafenfeuerwehr und andere Rettungsmannschaften die Piste von den Triebwerkstrümmern gesäubert.

Nach der geglückten Notlandung applaudierten die Passagiere dem Piloten spontan, wie eine der Passagiere, die Geschäftsfrau Ronel Derman, berichtete. Sie habe ihren Platz direkt über der rechten Tragfläche gehabt und einen lauten Knall gehört, sagte Derman der südafrikanischen Nachrichtenagentur SAPA. Ein Passagier neben ihr habe aus dem Fenster geschaut und gesagt: "Das war unser Triebwerk, es ist gerade abgebrochen." Ihr Platznachbar habe sie aber auch gleich beruhigt. Das Flugzeug könne auch mit einem Triebwerk fliegen, habe er gesagt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten