Surfer vor Mexiko von Hai getötet

Erneute Attacke

Surfer vor Mexiko von Hai getötet

Ein Hai riss eine 38 Zentimeter lange Wunde in den Oberschenkel eines 24-jähriger Mannes aus San Francisco. Er verblutete.

Vor der mexikanischen Pazifikküste hat ein Hai einen Surfer getötet. Die Regierung im Staat Guerrero erklärte am Dienstag, der Mann aus San Francisco sei verblutet, nachdem der Hai eine 38 Zentimeter lange Wunde in seinen Oberschenkel gerissen habe. Die örtlichen Behörden identifizierten das Opfer als einen 24-Jährigen, der mit anderem Amerikaner gesurft sei.

Das Opfer sei noch am Leben gewesen, als es zum Strand gebracht worden sei, erklärte die Regierung in Guerrero weiter. Der herbeigerufene Krankenwagen habe so lange für den Weg zu dem abgelegenen Strand gebraucht, dass schließlich eine andere Person ihn in ihrem Wagen zum Krankenhaus gefahren habe. Der Surfer starb wenige Minuten nach der Ankunft dort.

Das Unglück ereignete sich am Montag am Strand von Troncones, rund 100 Kilometer westlich von Ixtapa. Haiangriffe sind in Mexiko sehr selten. Im Jahr 2006 wurden nur ein einziger Fall verzeichnet, der außerdem nicht tödlich verlief.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten