Symbolbild

8.000 Tonnen Öl

Tanker kollidierten vor Südkorea

Ein Lastkahn rammte vor Südkorea einen Öltanker. Dabei sind 8.000 Tonnen Öl ausgelaufen.

Nach der Kollision eines Lastkahns mit einem Tanker sind vor der Westküste Südkoreas mindestens 8.000 Tonnen Öl in das Gelbe Meer geflossen. Nach Angaben der Ministeriums für Maritime Angelegenheiten und Fischerei habe der in Hongkong registrierte Tanker "Hebei Spirit" am Freitag rund acht Kilometer vor der Küste bei Taean auf die Einfahrt in den Hafen gewartet, als er von dem antriebslosen Lastkahn gerammt worden sei.

Kahn löste sich von Schlepper bei Sturm
Der Kahn habe sich anscheinend bei stürmischem Wetter von einem Schlepper gelöst. Nun werde befürchtet, dass das ausgelaufene Öl in der Nacht oder am Samstag die Küste erreicht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten