air_france2

Bergung angelaufen

Trümmer von Air France-Airbus geborgen

Marineschiffe haben erste Wrackteile aus dem Meer gefischt. Die Trümmer werden nun zu Untersuchungen nach Frankreich geschickt.

Die brasilianische Marine hat mit der Bergung erster Trümmer der abgestürzten Air-France-Maschine aus dem Atlantik begonnen. Marineschiffe hätten Wrackteile aus dem Meer gefischt, sagte Luftwaffensprecher Ramon Borges Cardoso am Donnerstag. Die Trümmer sollten zu Untersuchungen nach Frankreich geschickt werden, das die Ermittlungen zu dem Unglück leitet.

Über die Unglücksursache herrscht nach wie vor Unklarheit. Brasilianische Experten vermuten aber, dass die Maschine mit der falschen Geschwindigkeit in die gewaltige Gewitterfront geflogen ist.

Der Airbus A330 war am Montag auf dem Flug von Rio de Janeiro nach Paris über dem Atlantik abgestürzt. Experten zufolge gibt es wenig Hoffnung, dass die Flugschreiber der Maschine aus tausenden Metern Tiefe vom Meeresboden geborgen werden können. Damit dürfte die Absturzursache möglicherweise für immer ungeklärt bleiben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten