feuer

Ostfrankreich

Vier Kinder bei Wohnungsbrand gestorben

Die Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos, der Vater kam mit leichten Verletzungen davon.

Bei einem Brand in einem Sozialwohnungsbau sind am Mittwoch in Ostfrankreich vier kleine Kinder ums Leben gekommen. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Nancy mitteilte, handelt es sich um drei Buben und ein Mädchen im Alter von zwei bis sieben Jahren. Das Feuer sei aus bisher unbekannter Ursache am Vormittag in einer Wohnung im 7. Stock eines Hochhauses ausgebrochen. Die Wohnung wird den Angaben zufolge von einer Familie aus dem Kongo bewohnt.

Suche nach Brandursache
Ein Angestellter der Wohnungsbaugesellschaft habe Rauch aus der Wohnung kommen sehen und die Feuerwehr alarmiert, sagte der Sprecher. In der Wohnung habe er die Kinder bewusstlos aufgefunden. Sie hätten nicht wiederbelebt werden können. Der 50 Jahre alte Vater befand sich den Angaben zufolge ebenfalls in der Wohnung. Er sei leicht verletzt worden. Die Mutter und drei andere Kinder seien zum Zeitpunkt des Unglücks nicht anwesend gewesen. Die Justiz ordnete eine Untersuchung der Brandursache durch Experten sowie eine Obduktion der toten Kinder an.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten