soldaten_usa_afghanistan

Feuergefecht

Afghanistan: Spanier töteten 13 Taliban

Die spanischen Soldaten wurden bei den Kämpften nicht verletzt.

Spanische Soldaten haben bei schweren Gefechten in Afghanistan 13 Taliban-Rebellen getötet. Wie das Madrider Verteidigungsministerium am Donnerstag mitteilte, wurden spanische Soldaten bei den Kämpfen nicht verletzt. Eine spanische Einheit hatte nach diesen Angaben bei der Ortschaft Sabzak im Zentrum von Afghanistan einen Angriff von bewaffneten Taliban zurückgeschlagen. Beide Seiten hätten sich ein sechsstündiges Feuergefecht geliefert, hieß es.

Die spanischen Soldaten gehörten zu einer Sondertruppe, die die Abhaltung der Wahlen in Afghanistan absichern sollte. Aufgrund des heftigen Angriffs forderten die Spanier von der NATO Luftunterstützung an. Die daraufhin entsandten Kampfhubschrauber hätten dann aber auf ausdrücklichen Hinweis der Spanier hin das Feuer nicht eröffnet, betonte das Madrider Ministerium. Man habe verhindern wollen, dass versehentlich Zivilisten in einem nahe gelegenen Dorf getötet würden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten