irak_montage

Immense Kosten

Bush rechtfertigt Irak-Invasion am 5. Jahrestag

Fast 4.000 Tote GIs, hunderttausende tote Iraker, 500 Mrd Dollar Kosten für die US-Steuerzahler: Bush zieht eine positive Bilanz der Irak-Invasion.

Fünf Jahre nach dem Einmarsch von US-Truppen in den Irak hat sich Präsident George W. Bush nachdrücklich gegen einen Rückzug ausgesprochen. Das würde nur die Rolle des Irans in der Region stärken, erklärte Bush nach einem vorab verbreiteten Text der Rede, die er am am Mittwoch im Pentagon halten will.

Er zweifle nicht daran, dass seine Entscheidung vor dem 20. März 2003 richtig gewesen sei, heißt es in dem Redetext. Es gebe unleugbare Erfolge. Bei einem Abzug der US-Truppen aus dem Irak aber bestünde die Gefahr, dass die Terrororganisation Al Kaida sich mit Geldmitteln für Massenvernichtungswaffen versorgen würde, um die USA anzugreifen.

Seit Beginn des Irak-Kriegs kamen mehrere hunderttausend Iraker und mindestens 3.990 Angehörige der US-Streitkräfte ums Leben. Die amerikanischen Steuerzahler hat der Einsatz bisher rund 500 Milliarden Dollar (320 Milliarden Euro) gekostet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten