kabul_ap

8 Tote

CIA-Attentäter war Doppelagent

Artikel teilen

Der Selbstmordanschlag wurde von einem 36-jährigen Arzt aus Jordanien ausgeführt.

Der Selbstmordattentäter auf einem CIA-Stützpunkt in Afghanistan war nach Angaben aus US-Geheimdienstkreisen ein Doppelagent. Bei dem Anschlag am vorletzten Tag des Jahres kamen acht Menschen ums Leben, unter ihnen sieben CIA-Agenten.

Täter war Arzt
Der Täter sei ein 36-jähriger Arzt namens Humam Khalil Abu-Mulal al-Balawi aus der jordanischen Stadt Zarqa, hieß es am Montag in Washington. Nach einem Bericht des Fernsehsenders NBC wurde er vor mehr als einem Jahr vom jordanischen Geheimdienst verhaftet und dazu bewegt, den Kampf gegen das Terrornetzwerk Al-Kaida zu unterstützen.

Weil er angeboten hatte, Informationen über Ayman al-Zawahiri, die "rechte Hand" von Osama bin Laden, zu liefern, wurde er von der CIA nach Camp Chapman in der afghanischen Provinz Khost eingeladen. Dort zündete er nach Abschluss der Unterredung einen mitgeführten Sprengsatz. Zu dem Anschlag bekannten sich die Taliban.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo