eta_ap

Keine Verletzten

ETA zündet Autobombe in Nordspanien

In Nordspanien ist eine Autobombe explodiert. Verletzt wurde niemand - die Terrororganisation ETA hatte zuvor vor dem Anschlag gewarnt.

Medienberichten zufolge wurde die Station der Guardia Civil vor der Explosion evakuiert.

Staatliche Radiosender berichteten, die ETA habe vor dem Anschlag in der Region La Rioja Angaben zum Tatort wie auch dem verwendeten Auto gemacht.

Die ETA hatte im Dezember 2006 nach dem Scheitern von Friedensgesprächen mit der spanischen Regierung den Waffenstillstand aufgekündigt. Zwei Tage vor der spanischen Parlamentswahl am 9. März tötete die Untergrundorganisation einen früheren Stadtrat im Baskenland. Der Gewalt der ETA sind seit Ende der 60er Jahre mehr als 800 Menschen vor allem im Norden Spaniens und im Südwesten Frankreichs zum Opfer gefallen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten