Fischer trifft Medwedew im Kreml

Staatsbesuch

Fischer trifft Medwedew im Kreml

In einem Arbeitsgespräch der beiden Präsidenten geht es um Energiefragen.

Bundespräsident Heinz Fischer wird am heutigen Donnerstag im Zuge seiner viertägigen Russland-Reise mit Präsident Dmitri Medwedew im Kreml zusammentreffen. Am Morgen eröffnet Fischer ein österreichisch-russisches Wirtschaftsforum in der Russischen Industrie- und Handelskammer in Moskau. Danach wohnt er einer Kranzniederlegung am Denkmal des Unbekannten Soldaten bei. Im Anschluss trifft er Präsident Medwedew zu einem Arbeitsgespräch, zu dem die Delegation später beigezogen wird.

Energie und Menschenrechte auf der Agenda
Eine wichtige Rolle soll bei dem Arbeitsgespräch die Energiefragen einnehmen. Außenpolitisch sollen die Themengebiete Nahost, die Umwälzungen in Nordafrika, die EU und Finanzhilfen erörtert werden. Auch die Menschenrechtsthematik steht auf Fischers Agenda. Die Unterzeichnung einer Partnerschafts-Deklaration betreffend Modernisierung auf wirtschaftlichem, sozialem und technologischem Gebiet steht weiters auf dem Programm. Auf deren Basis sollen in Zukunft engere wirtschaftliche Beziehungen erwachsen, sowie auch auf dem wissenschaftlichen und technologischen Gebiet die Kooperation vertieft werden.


Nach einem Pressegespräch der beiden Staatsoberhäupter laden Medwedew und seine Ehefrau das österreichische Präsidentenpaar zum Mittagessen in den Kreml. Für den Abend steht ein Gespräch mit Moskaus neuem Bürgermeister Sergej Sobjanin sowie der Besuch der Ausstellung moderner russischer Kunst des 20. Jahrhunderts in der neuen Tretjakow-Galerie auf dem Programm.

Treffen mit Putin

Am Freitag wird Fischer mit Ministerpräsident Wladimir Putin zusammentreffen. Außerdem stand ein Treffen mit Föderationsrat-Präsident Sergej Michailowitsch Mironow auf dem Programm. Da Mironow am Mittwoch aber wegen Kritik an Putins Partei abgewählt worden war, stand am Mittwochabend laut Präsidentschaftskanzlei ein mögliches Ersatzprogramm noch nicht fest.

Zudem reist Fischer am Freitag in die westrussische Republik Tatarstan weiter, wo am Samstag ein Arbeitsgespräch mit Republiks-Präsident Rustam Nurgalijewitsch Minnichanow stattfindet. Begleitet wird Fischer neben mehreren Ministern von seiner Frau Margit sowie einer rund hundertköpfigen Wirtschaftsdelegation und Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten