baitullah_mehsud

Pakistan

Haftbefehl nach Bhutto-Mord

Haftbefehl gegen mutmaßlichen Extremistenführer: Ihm wird Beteiligung an der Ermordung von Benazir Bhutto vorgeworfen.

Zweieinhalb Monate nach dem Mord an der pakistanischen Oppositionsführerin Benazir Bhutto hat ein Anti-Terror-Gericht Haftbefehl gegen einen muslimischen Extremistenführer erlassen. Das Gericht in Rawalpindi bei Islamabad habe am Montag die Festnahme von Baitullah Mehsud sowie von vier weiteren Männern wegen der Tat vom 27. Dezember angeordnet, sagte ein Gerichtssprecher. Fünf bereits festgenommene Verdächtige würden bis zum Beginn des Verfahrens am 18. März in Haft bleiben.

Beschuldigter weist Vorwürfe zurück
Mehsud hat Vorwürfe einer Beteiligung an dem Bhutto-Mord stets zurückgewiesen. Der Extremistenführer operiert in den halbautonomen Stammesgebieten an der afghanischen Grenze und ist Chef der Tehrik-e-Taliban Pakistan, der Taliban-Bewegung Pakistans. Die Regierung in Islamabad macht Mehsud für zahlreiche Anschläge verantwortlich.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten