Armin Laschet

Deutschland-Wahl

Hoffnung für CDU-Kanzlerkandidat Laschet

Neueste Umfrage zur Deutschland-Wahl ist ein Hoffnungsschimmer für Laschet. 

Berlin. Trendwende ist das zwar noch keine. In der aktuellen ARD-Wahlumfrage kommt die CDU/CSU-Union jetzt aber auf 22 Prozent (+2 %), die SPD legt ebenfalls zu und kommt auf 26 Prozent (+1 %). Der Abstand beträgt damit zwar immer noch vier Prozentpunkte, aber Laschet legt in der Zielgerade ein wenig mehr zu als SPD-Spitzenkandidat Olaf Scholz.
Unentschieden. Grünen-Kandidatin Annalena Baer­bock verliert in der Umfrage ein Prozent, FDP und AfD jeweils zwei. Lediglich die Linke hält stabil bei sechs Prozent.

 

  • Jeder Sechste gibt in der Umfrage an, dass sich seine Wahlentscheidung bis zum Wahltag (26. September) noch ändern könnte.
  • Nur zwei Drittel (65 Prozent) haben ihre Wahlentscheidung schon getroffen.
  • Beliebtester Kanzlerkandidat bleibt laut Umfrage Olaf Scholz (51 Prozent). Baerbock würden nur 27 Prozent direkt wählen.


Kanzlerin Merkel als Wahlhelferin im Einsatz

Unentschieden. Kurz vor Schluss macht auch die scheidende Kanzlerin Angela Merkel, die nach 16 Jahren im Amt nicht mehr antritt, Wahlkampf für ­Laschet, und zwar in der Hansestadt Stralsund. Einen Schlussauftritt gibt es dann gemeinsam mit Laschet und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder am Freitag in München.
Unentschieden. Rund ein Drittel (34 Prozent; –1 %) spricht sich für eine SPD-geführte Regierung aus. 29 Prozent (+5 %) wären eher für ein weiterhin ­unionsgeführtes Kabinett. Nur zwölf Prozent (–1 %) wünschen sich eine grüne Kanzlerin.  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten