Ehud Barak

Minister Barak

Israel seinen militärischen Zielen in Gaza sehr nahe

Israel ist nach den Worten von Verteidigungsminister Ehud Barak durch die Militäroffensive der Erreichung seiner Ziele im Gazastreifen "sehr nahe".

Durch diplomatische Vereinbarungen werde dies gefestigt, hieß es am Samstag in einer in Jerusalem herausgegebenen Erklärung des Ministers. Das Sicherheitskabinett sollte noch am Abend zusammentreten. Danach sei eine Rede von Ministerpräsident Ehud Olmert geplant, verlautete aus Regierungskreisen.

Nach israelischen Medienberichten strebt die israelische Führung nunmehr eine einseitige Waffenruhe an, nachdem die Hamas-Führung signalisiert hatte, dass sie keine Vereinbarung "unter israelischen Bedingungen" akzeptieren werde. Gespräche mit der ägyptischen Führung, in denen es insbesondere um den Waffenschmuggel ging, hätten indes "bedeutende Fortschritte" gebracht, hatte die israelische Regierung erklärt. Der ägyptische Staatschef Hosni Mubarak hat am Samstag eine sofortige Waffenruhe und den Abzug der israelischen Truppen aus dem Gazastreifen gefordert. Die Zahl der bei der über dreiwöchigen israelischen Offensive getöteten Palästinenser stieg nach palästinensischen Angaben mittlerweile auf 1305. Mehr als 5320 Menschen wurden demnach verletzt. Auf israelischer Seite starben 13 Menschen, darunter drei Zivilisten, bei Raketenangriffen oder Kämpfen im Gazastreifen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten