Nordkorea

Todestag von Kim Jong Il

Nordkoreaner dürfen elf Tage lang nicht lachen

Teilen

Heute, am 17. Dezember, jährt sich der Todestag des 2011 verstorbenen Machthabers Kim Jong Il zum zehnten Mal. Für die Trauerperiode gibt es strenge Regeln - und harte Strafen.

Um dem zehnten Todestag von Kim Jong-il zu gedenken, wurde in Nordkorea eine elftägige Trauerzeit verhängt. In dieser Zeit dürfen die Einwohner weder lachen noch weinen - und auch keinen Alkohol trinken. Am 17. Dezember, dem Todestag des ehemaligen Machthabers, ist es sogar untersagt, Lebensmittel einzukaufen. 

Ein Nordkoreaner aus der nordöstlichen Grenzstadt Sinuiju beschreibt die Realität in der Diktatur Nordkorea gegenüber Radio Free Asia (RFA) so: "Während der Trauerzeit dürfen wir keinen Alkohol trinken, nicht lachen und keinen Freizeitaktivitäten nachgehen. Selbst wenn ein Familienmitglied während der Trauerzeit stirbt, darf man nicht laut weinen, und die Leiche muss nach der Trauerzeit weggebracht werden."

Die Trauerzeit für Kim Jong-il wird jährlich abgehalten. Normalerweise dauert die Trauerzeit aber nur zehn Tage. In diesem Jahr wurde ein zusätzlicher elfter Tag Trauer verordnet, um dem zehnten Todestag von Kim Jong-il gebührend zu zelebrieren. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo