polizei-chef

Menschenretter

Polizei-Chef lebte sechs Jahre in Wien

Hemant Karkare, der Chef Anti-Terroreinheit in Mumbai, war einer der ersten Polizisten, der im Kugelhagel der Terroristen starb.

Drei Kugeln trafen den 54-Jährigen in die Brust, als er vor dem Taj-Mahal-Hotel einen Angriff auf die Terroristen koordinierte, bei dem 15 Menschen befreit wurden.

Karkare war erst im vorigen Jahr zum Anti-Terrorchef des indischen Bundesstaats Maharashtra ernannt worden. Zuvor arbeitete er fast sechs Jahre bei der indischen Botschaft in Wien. In Österreich war Karkare offiziell als Botschaftsrat und Leiter der Konsularabteilung tätig. Sein Name wird noch auf der Liste der ausländischen Diplomaten des österreichischen Außenministeriums geführt. Inoffiziell leitete Karkare die Abteilung „Research and Analysis“ an der Botschaft, üblicherweise eine Umschreibung für gehobene Geheimdiensttätigkeit. Die indische Botschaft in Wien bestätigte gegenüber ÖSTERREICH, dass Karkare erst vor wenigen Monaten nach Indien zurückgekehrt war. Er war indischen Extremisten ein Dorn im Auge, da er zahlreiche Bombenanschläge von Hindus und Moslems aufgeklärt hatte.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten