Protest in Seoul

Regierung Südkoreas ist zurückgetreten

Südkorea hat keine Regierung mehr: Das Kabinett um Han Seung-soo trat geschlossen zurück. Sie protestieren gegen US-Rindfleischimporte.

Die Regierung von Südkorea hat am Dienstag geschlossen ihren Rücktritt eingereicht. Sie reagierte damit auf die massiven Proteste in der Bevölkerung gegen die Wiederaufnahme von US-Rindfleischimporten, wie die Nachrichtenagentur Yonhap berichtete. Regierungschef Han Seung-soo und sein gesamtes Kabinett hätten ihr Rücktrittsangebot bei Präsident Lee Myung-bak eingereicht, berichtete Yonhap unter Berufung auf Präsidialbeamte.

In den vergangenen Wochen hatten zehntausende Südkoreaner gegen die Aufhebung des 2003 verhängten Einfuhrverbots für US-Rindfleisch protestiert. Dabei kam es auch zu Straßenschlachten zwischen Polizisten und Demonstranten. Die Regierung hatte das aus Furcht vor Rinderwahnsinn erlassene Verbot im April wieder aufgehoben. Kritiker bemängeln, dass es keine ausreichenden Sicherheitskontrollen für das importierte Rindfleisch gebe.

Foto: (c) APA

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten