Nawaz Sharif

Pakistan

Sharif darf nicht an Parlamentswahl teilnehmen

Die pakistanische Wahlkommission lehnte den Einspruch des Ex-Premiers ab. Damit darf der prominenteste Oppositionspolitiker nicht teilnehmen.

Der frühere pakistanische Ministerpräsident Nawaz Sharif darf bei der Parlamentswahl im Jänner nicht kandidieren. Die Wahlkommission wies einen Einspruch Sharifs gegen eine entsprechende Entscheidung am Montag zurück, wie ein Sprecher des Gremiums am Dienstag sagte. Damit ist einer der prominentesten Oppositionspolitiker des Landes von der Wahl ausgeschlossen.

Auch ein Einspruch von Sharifs Bruder Shahbaz gegen die Abweisung seiner Kandidatur sei abgelehnt worden, sagte Sprecher Kanwar Dilshad. Sharifs Partei Pakistanische Muslim-Liga (PML) hatte ursprünglich zu einem Boykott der Parlamentswahl am 8. Jänner aufgerufen, sich wegen mangelnder Unterstützung seitens anderer Oppositionsgruppen aber umentschieden. Die Partei nannte die Entscheidung der Wahlkommission politisch motiviert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten