Nawaz Sharif

Attacke

Sharif nennt Musharraf eine "Ein-Mann-Katastrophe"

Der pakistanische Oppositionspolitiker will, dass die USA Musharraf ihre Unterstützung entziehen.

Der pakistanische Oppositionspolitiker und Ex-Premier Nawaz Sharif hat die internationale Gemeinschaft aufgerufen, Staatschef Pervez Musharraf nicht länger zu unterstützen. Dieser Appell richte sich insbesondere an die USA, von denen Musharrafs Regime seit 2001 Zuwendungen in Höhe von mehr als zehn Milliarden Dollar erhalten hat. Musharrafs Befugnisse sollten von einer Regierung der nationalen Einheit übernommen werden, erklärte der Chef der Muslim-Liga (PML-N) am Montag in Lahore und forderte eine termingerechte Durchführung der Parlamentswahlen am 8. Jänner.

Musharraf sei "eine Ein-Mann-Katastrophe. Er ist verantwortlich für alle Probleme in Pakistan", sagte der frühere Regierungschef. Der Staatschef missbrauche die Wahlkommission offensichtlich als Werkzeug, um die ihm nicht genehme Wahl zu verschieben. Dies dürfe nicht zugelassen werden. Die pakistanischen Wahlkommission hat die für Montag angekündigte Entscheidung über den Termin um einen Tag auf Dienstag verschoben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten