Tschechien hält an Atomenergie fest

Präsident Klaus

Tschechien hält an Atomenergie fest

Der tschechische Präsident Klaus kann sich eine "Entwicklung des Landes ohne Nuklearenergie nicht vorstellen".

Der tschechische Präsident Vaclav Klaus hat sich erneut für die Atomenergie stark gemacht. Der Traum von einer endlosen Reduzierung des Energieverbrauchs sei Nonsense und das müsse laut gesagt werden, sagte Klaus. "Ich kann mir eine Entwicklung dieses Landes ohne Nuklearenergie nicht vorstellen", erklärte das Staatsoberhaupt Tschechiens bei der Wiedereröffnung eines Übungsreaktors an der Tschechischen Technischen Universität am Montag laut tschechischer Nachrichtenagentur CTK. Ohne Energie sei wirtschaftliche Entwicklung unmöglich.

Europa importiere Energie aus instabilen Ländern
Klaus betonte weiters, dass Europa die Hälfte seiner Energie aus instabilen Ländern importiere. Dies müsse geändert werden, sagte er offenbar unter Anspielung auf Russland. Auch die Amerikaner denken wegen der gleichen Gründe an den Bau von Atomkraftwerken, sagte Klaus, der im Parlament Unterstützung für seine Position sieht. Würde über Atomenergie im tschechischen Abgeordnetenhaus abgestimmt, so würden laut Klaus 150 bis 170 der 200 Parlamentarier dafür stimmen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten