USA erreichen zulässiges Verschuldungslimit

Hart an der Pleite

USA erreichen zulässiges Verschuldungslimit

Anfang Oktober wird die Regierung ein Minus von fast 9 Billionen Dollar fabriziert haben - damit ist die gesetzliche Obergrenze bei der Verschuldung überschritten.

Die US-Regierung wird nach eigenen Angaben am 1. Oktober die gesetzliche Obergrenze bei der Verschuldung erreichen. Dann werde die Regierung mit 8,965 Bill. Dollar in der Kreide stehen, erklärte Finanzminister Henry Paulson am Mittwoch.

Schuldengrenze wird angehoben
In einem Brief an Kongressmitglieder forderte Paulsen den Senat auf, das Limit um 850 Mrd. Dollar zu erhöhen. Sonst würde Unsicherheit über die Haushaltslage der USA die derzeitigen Turbulenzen an den Finanzmärkten erhöhen. Das volle Vertrauen in die Kreditfähigkeit des Landes "ist ein nationales Wirtschaftsgut und ein Eckpfeiler des globalen Finanzsystems", schrieb der Ressortchef.

Das Repräsentantenhaus hat dem Entwurf bereits zugestimmt.

Sollte die Verschuldungsgrenze erreicht werden, hätte das aber nicht sofort die Zahlungsunfähigkeit der Regierung zur Folge. Sie könnte ihre Verpflichtungen für einen bestimmten Zeitraum weiter erfüllen, indem sie Mittel umschichtet.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten