Dana Perino

Abrüstung

USA reduzieren Atomwaffen

Damit werde das Atomwaffenarsenal der USA weniger als ein Viertel des Standes zum Ende des Kalten Krieges betragen.

Die US-Regierung hat eine starke Verringerung ihres Atomwaffenarsenals angekündigt. US-Präsident George W. Bush habe zugestimmt, dass die Verringerung schon bis zum Jahresende vorgenommen werde, erklärte seine Sprecherin Dana Perino am Dienstag. Damit werde das Atomwaffenarsenal der Vereinigten Staaten weniger als ein Viertel des Standes zum Ende des Kalten Krieges Anfang der 1990er Jahre betragen. Durch den Schritt solle die Abhängigkeit des Landes von Atomwaffen verringert und das Atomwaffenarsenal zugleich modernisiert werden.

Der Abrüstungsexperte Robert Norris vom Natural Defenses Resource Center sprach von einer "interessanten und wichtigen Ankündigung". Ursprünglich sei die entsprechende Reduzierung erst für das Jahr 2012 vorgesehen gewesen. Demnach sollte die Kontrolle von 5.000 Atomsprengköpfen von der Armee auf das Energieministerium übergehen. Laut Norris bedeutet der Schritt, dass die USA noch etwa über 5.400 Atomsprengköpfe verfügen werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten