Polizeiblaulicht

Deutschland

Wilde Schlägerei zwischen Flüchtlingen und Ungarn

Ein Streit zwischen Flüchtlingen und ungarischen Staatsbürgern eskalierte.

Eine Schlägerei, an der zwei größere Ausländergruppen beteiligt waren, ereignete sich in der Nacht auf Dienstag im deutschen Gammertingen. Dies wurde jedoch erst am Freitag bekannt gemacht.

Bei den Beteiligten handelte es sich um eine Gruppe von Flüchtlingen und eine zweite Gruppe ungarischer Staatsbürger, berichtet "Schwaebische.de". Dabei sollen die Streitereien kurz vor Mitternacht in einer Gaststätte losgegangen sein, im Verlauf verlagerte sich die Schlacht nach draußen. Wie die "SZ" berichtet, sollen die Flüchtlinge in der Zwischenzeit Verstärkung angefordert haben.

Großeinsatz

Als die Verstärkung der Flüchtlinge eintraf, sollen die rund zehn Ungarn einen Fluchtversuch gestartet haben. Einem Teil von ihnen gelang diese auch, doch ein Auto hatte Startschwierigkeiten. Die Flüchtlingsgruppe war inzwischen etwa 20 Personen stark. Diese sollen mit Baseballschlägern und Latten ausgerüstet gewesen sein.

Die Männer schlugen damit auf die Autoscheiben ein und verletzten zwei von drei Insassen schwer. Die Polizei musste mit einem Großaufgebot und einem Hubschrauber einrücken. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten